Kontakt | Anfahrt | Impressum

Grävenwiesbach

Seit Herbst 2012 werden auf dem Biomassehof Grävenwiesbach kommunal eingesammelte Grünabfälle aus verschiedenen Gemeinden des Hochtaunuskreises mechanisch aufbereitet und einer Verwertung zugeführt. Jährlich können bis zu 12.500 Tonnen Grünschnitt auf dem Biomassehof behandelt werden. Das angelieferte Grüngut wird zerkleinert und gesiebt und die hierbei entstehenden Fraktionen in externen Anlagen weiter verwertet. Der Feinanteil wird einer Kompostierung zugeführt und anschließend als organischer Dünger überwiegend in der Landwirtschaft eingesetzt. Der Dünger ist zertifiziert und unterliegt regelmäßigen Güteüberwachungen durch die Bundesgütegemeinschaft Kompost. Der Siebüberlauf, der aus überwiegend holzigem Material besteht, wird energetisch in Biomassekraftwerken verwertet.

Auf dem Biomassehof können darüber hinaus bis zu 2000 Tonnen Stammholz pro Jahr aufbereitet werden. Seit dem Jahr 2011 existiert auf dem Gelände eine Freiflächenphotovoltaikanlage mit einer Investitionssumme von 1,3 Millionen Euro. Die Anlage hat eine Leistung von rund 440 Kilowatt Peak und erzeugt jährlich rund 410.000 Kilowattstunden elektrische Energie. Damit kann der Strombedarf von ca. 110 Haushalten gedeckt und der Ausstoß von ca. 270 Tonnen Kohlendioxid vermieden werden.