Kontakt | Anfahrt | Impressum

Schlackeaufbereitung

  • Schlackeaufbereitung

    Schlackeaufbereitung

    Auf dem Deponieparkgelände in Flörsheim-Wicker wird eine der größten und modernsten Schlackeaufbereitungsanlagen Europas betrieben. Schlacke oder Aschen sind Rückstände aus Verbrennungsvorgängen aus dem Kraftwerksbereich oder von Müllverbrennungsanlagen. Bei der Müllverbrennung fällt beispielsweise pro Tonne Abfall rund 250 bis 350 kg Schlacke an. Die Aufbereitungsanlage verwertet, bei einer Jahreskapazität von 500.000 Tonnen, Schlacken aus den umliegenden Müllheizkraftwerken Frankfurt, Mainz, Mannheim, Darmstadt und Offenbach.

    Die Schlackeüberreste werden zunächst neben der Anlage gelagert um dort 6 bis 12 Wochen zu „altern“. Nach der Zerkleinerung werden durch Magnetabscheider, Wirbelstromabscheider und Altmetalltrenner Eisen, Aluminium, Kupfer und weitere Metalle aus der Schlacke abgetrennt, welche in den Stoffkreislauf Metall zurückgeführt werden. 90 Prozent der Masse bleibt als Endprodukt als Schlacke übrig, allerdings ganz fein gemahlen. Das feine Granulat kann dann für die Dichtung der Deponien und als Feinmaterial für Baumaßnahmen verwendet werden. Wesentliches Merkmal für die Qualität der aufbereiteten Schlacke ist die eingesetzte Zerkleinerungs- und Siebtechnik. 

    Schlackeaufbereitungsanlage