Kontakt | Anfahrt | Impressum

Umweltminister aus Sri Lanka informiert sich über die Bioabfallverwertung

Im Rahmen einer Informationsreise hat der Minister für Umwelt und Erneuerbare Energien der demokratischen sozialistischen Republik Sri Lanka Herr Susil Premajayanth unter anderem auch den Standort des „house of clean energy“, den Rhein-Main Deponiepark Wicker besucht. Sein besonderes Interesse galt dabei der Biogasanlage.

Die Vergärungstechnologie ist für Sri Lanka von besonderer Bedeutung, erläuterte der Minister. Zum einen ist die Energiegewinnung interessant, zum anderen aber auch die Nutzung der Gärreste als landwirtschaftlicher Dünger. Der Bezug von landwirtschaftlichem Dünger stellt für die Wirtschaft Sri Lankas einen erheblichen Kostenfaktor dar. Vor diesem Hintergrund war Minister Susil Premajayanth sehr interessiert an den Möglichkeiten, die eine Vergärungsanlage für Sri Lanka bieten würde.

Geschäftsführer Markus Töpfer führte die Delegation durch die Anlage, erläuterte das Konzept des Deponieparks und zeigte sich von seinen Besuchern beeindruckt: „Es ist immer wieder überraschend, in welchen Größenordnungen die asiatischen Ländern an diese Fragen heran gehen“, führt Töpfer aus. Im Rahmen der Besichtigung wurde deutlich, dass allein für die Stadt Columbo acht bis zehn unserer Anlagen notwendig wären.

Neben der Delegation aus Sri Lanka konnten am Standort in diesem Jahr bereits zwei Gruppen aus China, sowie Gruppen aus Polen, Italien, Ghana und Brasilien begrüßt werden. Deponieführungen werden jedoch nicht nur für internationale Delegationen sondern vor allem auch für Gruppen aus der näheren Region angeboten.